Archiv: Giftgasproduktion auf der Haseninsel

.
Japan hat während des 2. Weltkriegs 9000 Tonnen chemische Kampfstoffe produziert und sie in China eingesetzt. Der Großteil davon war Senfgas, wovon es nur zehn Tonnen braucht, um eine Stadt wie Tōkyō auszulöschen. Die größte Giftgasfabrik stand auf Ōkunoshima – heute weltweit bekannt als Japans »Häscheninsel«. 700 freie Kaninchen locken jährlich eine Million Menschen an und lenken von der Vergangenheit ab. Das Land leugnet den Einsatz bis heute, doch das Giftgas liegt immer noch in China und in Japan – und es ist immer noch gefährlich.

Fritz Schumann

... ist freier Journalist seit 2009, mit Fokus auf Japan
Diverse dokumentarische Kurzfilme, u.a. "Im Tal der Puppen" (2014) und "Über den Berg" (2018).
Seit 2013 war er mit der Recherche über japanischer Giftgasproduktion auf Ōkunoshima beschäftigt.

Auf einen Blick:

LeitungFritz Schumann
TagSamstag
Uhrzeit20:45 – 21:45
RaumStudio Terrasse 2.1 / Japanforschung
Dauer60 Minuten

« Zurück zur Übersicht

Folgt uns auf Social Media

Partner